Panamericana Road Trip – Eine Reise in Videos durch Kolumbien, Ecuador und Peru

Panamericana Cover

Im Januar und Februar war es endlich soweit: Südamerika, tatsächlich bis dato immer noch ein weißer Fleck auf meiner Landkarte! Mit meinen beiden Buddies John und Gui, mit denen ich bereits Schrottautos in die Ukraine und Tuk Tuks durch Südostasien gefahren habe und auch schon auf einem selbstgebauten Floss gesunken bin, machte ich mich auf, um den lateinamerikanischen Kontinent auf dem Landweg  zu erkunden. Standesgemäß in einem recht alten Gebrauchtwagen, versteht sich. Unsere grandiose ( und reichlich schlecht durchdachte) Idee: Ein Road Trip auf der legendären Panamericana, vom Norden Kolumbiens bis runter nach Feuerland!

Schon nach ein paar Tagen wurde uns klar, dass diese Strecke in der kurzen Zeit nicht zu schaffen ist. Es sei denn, man fährt ohne anzuhalten. Und das kam natürlich bei all den tollen Landschaften nicht in Frage!

Wie der Eine oder Andere bereits mitbekommen hat, habe ich mich diesmal dafür entschieden, meine Reise in Form einer Video-Serie zu dokumentieren. Ich hatte Lust auf etwas Neues, und mit meinen beiden Freunden natürlich auch kompetente Mentoren dabei.

Am Ende herausgekommen sind neun kurze Filme, in denen man die Schönheit und Vielfalt der von uns befahrenen Regionen bestaunen sowie an allen Pannen und Überraschungen teilhaben kann, welche dieser Panamericana Road Trip so mit sich brachte.

Also lehnt Euch zurück und stellt ein bißchen Popcorn bereit. Denn hier nun kommen alle neun Filme auf einmal! ;-)

Unter dem Hashtag #liatgoeslatino findet Ihr übrigens auch viele tolle Fotos der Reise auf Instagram und Facebook.

Ach ja, und Blogartikel mit Tipps und Tricks folgen natürlich auch noch. Denn wie immer ist es natürlich mein Ziel, dass Ihr diesen Trip auch selbst machen könnt!

Teil 1: Warten und feiern – Cartagena, Taganga und Santa Marta

Der Start unseres Panamericana Road Trips gestaltet sich etwas holprig, was an der Verspätung unseres Autos Daisy liegt, das im Container aus Panama anreist. Aber auch an der Tatsache, dass wir im teuren, aber recht hübschen Cartagena besonders das Nachtleben ausgiebig testen! Nach einigen Tagen schließlich kommen wir endlich los, die nächste Party ist in Kolumbien jedoch nie weit…

Folge 2: Strände und Flüsse – Playa Rosita und Palomino

Wir kommen langsamer voran als gedacht. Zu schön die Strände, zu freundlich die Kolumbianer. Und dann wird man auch noch ständig zu privaten Stränden eingeladen oder muss in Reifenschläuchen tropische Flüsse hinunterschippern…

Folge 3: Bergdörfer und technische Probleme – San Gil, Barichara

In Folge 3 legen wir endlich mal ein par Kilometer zurück, bekommen aber auch direkt einige technische Probleme mit unserem Auto Daisy. Über einsame Staubpisten quer durch die Anden gelangen wir schließlich von einem malerischen Bergdorf ins nächste, bevor uns an der Ruta del Choco schon die nächste Panne aufhält.

Folge 4: Große Städte und mysteriöse Felsen – Medellin und Guatapé

Wir verbringen ein paar Tage im aufregenden Medellin und verfahren uns in den nicht enden wollenden  Barrios auf einem der Hügel. Schließlich fliehen wir aus der großen Stadt ins wundervolle Guatapé, das vermutlich bunteste Dorf der Welt, wo wir wegen eines kleinen Missgeschicks wesentlich länger bleiben müssen als gedacht…

Folge 5: Spinnen, Palmen und Sprengstoff – Rio Claro, Salamina, Salento

Nach einem kurzen Abstecher in den Dschungel mit großen Spinnen und wilden Flüssen landen wir erneut in einem idyllischen Bergdorf. Wir folgen der örtlichen Tradition hin und lassen Dinge in die Luft fliegen. Dann statten wir den höchsten Palmen der Welt einen Besuch ab und ich probiere mich als Kaffeepflücker.

Folge 6: Ein neues Land – Cali, Las Lajas, Tulcan, Quito

Unglaublich, aber wahr: Nach einem flinken Stopp in Cali verlassen wir endlich Kolumbien! Unterwegs besuchen wir noch eine ungewöhnliche Kirche und einen gigantischen Friedhof. Nach tagelanger Fahrt durch überraschend kalte Regionen erreichen wir dann endlich Ecuadors Hauptstadt Quito. Dort wartet bereits ein neues Fahrzeug auf uns und dieses hat nur zwei Räder!

Folge 7: Von 0 auf 4000 Meter und zurück – Baños, Quilotoa, Montañita, Cuenca, Mancora

Es geht noch weiter in die Berge, wo es immer kälter wird und man wegen der Höhe zusehends schlechter atmen kann. Wir schauen bei der berühmten ‚Schaukel am Ende der Welt‘ und einem faszinierenden Kratersee vorbei, werden vom Regen regelrecht aufgeweicht und bekommen danach eine solide Schlammkruste verpasst. Irgendwann ist uns allen klar, dass es höchste Zeit ist, wieder mal einen Strand zu sehen. Gut, dass es hier gleich mehrere gibt!

Folge 8: Wüsten und alte Kulturen – Piura, Trujillo, Chan Chan, Tuqillo

John und Gui müssen beide kurz mal in ihre Heimat fliegen, ich setze die Reise mit meiner kanadischen Blogger-Kollegin Daniela fort. Wir besichtigen die Ruinen alter Kulturen und arbeiten uns Schritt für Schritt die peruanische Küste runter, durch Wüsten und Dünen, vorbei an Stränden und Städten mit beeindruckender kolonialer Architektur. Zwischendurch gefällt mir das hier alles so gut, dass ich mal kurz in Tränen ausbreche.

Folge 9: Das Ende – Lima, Cusco, Machu Picchu

Wir erreichen die Megalopolis Lima und ich freue mich auf ein Wiedersehen mit John und Gui. Doch es soll anders kommen. Nun plötzlich ganz alleine unterwegs, erreiche ich die ehemalige Inka-Hauptstadt Cusco mitten im schrägen Karneval und erkunde endlich das langersehnte Machu Picchu, bevor ich in einer Odyssee an den Ausgangspunkt unserer Reise zurückkehre.

Ich sag mal so: Bis Feuerland hätten uns noch ein paar Kilometer gefehlt! ;-)

Untergekommen sind wir übrigens einige Male mehr als toll über AirBnB.

MerkenMerken

Geschrieben von
Mehr von Marco Buch

Warum Du genau jetzt in die Innere Mongolei reisen solltest!

Die ursprünglichen Orte dieser Welt werden rarer, das wissen wir alle. In...
Weiterlesen

2 Kommentare

Kommentar schreiben

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.