Fyn – Kleine Insel, große Abenteuer!

Schon mal von der Insel Fyn gehört? Ganz ehrlich? Hatte ich vor meinem Besuch auch nicht. Und das macht Fyn gleich zu einem noch interessanteren Reiseziel!

Fyn ist Dänemarks drittgrößte Insel und ein echtes Naturparadies. Zum Meer ist es nie weiter als eine halbe Stunde, und auf Fyn lassen sich einige Abenteuer erleben. Outdoor und Vielfalt werden hier groß geschrieben, und das Leben geht einen etwas gemächlicheren Gang.

Gemeinsam mit Hündin Suki habe ich Fyn für ein paar Tage erkundet. In diesem Artikel möchte ich Dir ein paar echt tolle Aktivitäten und Destinationen auf Fyn empfehlen.

Odense

Die Reise durch Fyn beginnt normalerweise in der Hauptstadt Odense. Aller Wahrscheinlichkeit nach wirst auch Du hier ankommen. Die Stadt hat einiges an Kultur und Kulinarik zu bieten, aber ich habe mich ziemlich schnell zu den Abenteuern in der Umgebung aufgemacht.

Storms Pakhus

Solltest Du, wie ich, mit Kohldampf in Odense ankommen, lohnt sich definitiv ein kleiner Abstecher zu Storms Pakhus. Die alte Lagerhalle macht schon optisch viel her. Man hat sie aber komplett umfunktioniert zu einer Art Street Food Markt.

Menschen in einer Markthalle
An zahlreichen Ständen kann man sich hier Essen und Getränke zusammenstellen und dieses dann im rustikalen Ambiente oder draußen vor der Halle genießen.

Ein guter Start in Dein Abenteuer auf Fyn!

Adresse: Lerchesgade 4, 5000 Odense (5 min zu Fuss vom Hauptbahnhof)

Mehr Informationen: Storms Pakhus

Odins Odense

Odins Odense ist ein toller Ort, um der Geschichte Fyns sowie der dänischen Geschichte im Allgemeinen auf spielerische Art näherzukommen. Man hat hier anhand geschichtlicher Erkenntnisse ein Dorf aus dem Eisen-Zeitalter wiederaufgebaut. Der Besucher kann sich hier etwa die hölzerne Hütte des Schmieds und die des Webers und des Färbers anschauen, alles liebevoll so hergerichtet, als würde man wirklich vor hunderten von Jahren leben. 

Doch Odins Odense ist kein gewöhnliches Museum, in dem man sich schnell langweilt. Gleich am Eingang wird man in ein Gewand gehüllt, mit dem man sich selbst im Eisen-Zeitalter wähnt. Und nach der Führung mit vielen interessanten Informationen (Wusstest Du etwa, dass Vikinger ursprünglich für ‚Plünderer‘ stand?) geht es sodann an den praktischen Part. Nun heisst es Teig ausrollen, Feuer machen und Kräuter sammeln. Gemeinsam mit Deinem Guide backst Du ein Flachbrot, ganz wie in alten Zeiten.

Gemeinsam mit der tollen Führerin Annette, im feinen Zwirn der Eisenzeit!

Die Kombination aus den rustikalen Hütten, dem Kostüm aus natürlichen Materialien und den archaischen Aktivitäten hat mich sehr schnell wahnsinnig beruhigt. Nach nur einer Stunde vor Ort hatte ich das Gefühl, ich wäre schon seit Wochen auf Fyn. Und das Flachbrot mit Kräutern, Zwiebeln, Käse und selbst produziertem Schinken aus den Schafen auf der angrenzenden Weide war einfach göttlich!

Marco Buch in Odins Odense
Ohne Feuer läuft im Eisen-Zeitalter gar nichts!

Adresse: Store Klaus 40, 5270 Odense

Mehr Informationen: Odins Odense

Bogense

Die kleine Stadt Bogense wirkte für mich ebenfalls wie eine Art Freilicht-Museum.

Kirche in Bogense

Die kleinen Gassen, die süßen Häuschen – und meistens ist man alleine auf weiter Flur. Bogense ist ein toller Ort für einen Spaziergang. Besonders toll ist dabei die Nähe zum Meer.

Segelboot in Bogense

Sehr empfehlenswert für einen ersten Überblick ist ein kleiner Spaziergang durch die ruhigen Gassen.

Beachlife in Bogense

Ganz Fyn bietet Strände en masse. Aber ich fand den kleinen Strand in Bogense am tollsten, besonders im Sonnenuntergang.

Marco Buch im Sonnenuntergang am Strand in Bogense

Sehr beeindruckend fand ich hier, wie überall auf Fyn, wie gut organisiert und sauber alles ist.

Lakritz-Eis und Brunsviger Kuchen

Vermutlich bekommt man diese Leckereien an vielen Orten auf Fyn. Ich machte jedoch hier damit Bekanntschaft und kann sie nicht unerwähnt lassen. Da ist zum einen ein herrlich cremiges Softeis (mit viel Sahne), verziert mit Streuseln aus bitterem Lakritz. So etwas Stimmiges habe ich lange nicht gegessen! Und dann gibt es noch den Brusnviger Kage, eine Art Bienenstich, klebrig, süß, und wahrlich deliziös.

Kuchen mit Schild

Swimming Shelter: Schlafen auf ungewöhnliche Art

Hauptattraktion meines Besuches in Bogense war ein Swimming Shelter – und so außergewöhnlich habe ich selten übernachtet! Die kleine Hütte, zu einer Seite offen, sitzt auf einem Floß, das im Hafen von Bogense verankert ist.

Swimming Shelter und Segelboote im Hafen von Bogense
Wie viel cooler kann man schlafen?!

Und so nächtigt man mitten zwischen den Segelbooten, mit Blick auf den Sonnenuntergang. Selbst wenn der Wind auffrischt – was er bei mir getan hat – muss man sich nicht sorgen, dass man wegschwimmt, denn die Verankerung ist sicher.

Hund mit Camping-Utensilien
Drinnen ist es recht gemütlich.

Und so kommt man hier in den Genuss einer sehr besonderen, sehr naturnahen Übernachtung.

Blick aus einer Hütte auf Segelboote im Hafen
Morgens hatte sich das Shelter um 180 Grad gedreht und so bekam ich auch gleich noch den Sonnenaufgang zu sehen!

Sehr cool ist, dass man das Swimming Shelter nur per SUP erreichen kann. Das gibt gleich noch mal ne Schippe mehr Abenteuer obendrauf! Das SUP leiht man sich vor Ort und gibt es nach der Übernachtung zurück. Öffentliche Toiletten und Duschen sind direkt an der Kaimauer und sie sind sehr sauber.

Marco Buch mit Hund auf SUP

Fazit: Absolute Empfehlung!

Mehr Informationen und Buchung hier.

Middelfart

Gut, der Name ist, englisch ausgesprochen, nicht sonderlich schmeichelhaft. Doch Middelfart ist definitiv einen Besuch wert! Auch hier herrscht eine ruhige, gemütliche Atmosphäre, zu der auch die bunten alten Häuser beitragen. Wie fast überall auf Fyn, spielt das Wasser eine große Rolle.

Boot in Werft
Nicht weit vom Zentrum habe ich diese Werft entdeckt.

Das kleine Städtchen liegt an der nordwestlichen Ecke Fyns. Von hier aus führt die Bahn-Brücke aufs Festland. Direkt neben der Stadt erstreckt sich der Naturpark Lillebaelt, und dieser macht auch einen großen Teil des Reizes von Middelfart aus. Middelfart wurde übrigens erst kürzlich zur grünsten Stadt Europas gekürt!

Tang Safari

Whaaat Safari? Genau das dachte ich auch. Tang ist Tang ist Tang. Will meinen: Algen! Und ja, auf dieser Safari macht man sehr enge Bekanntschaft mit ebendiesen Algen. Tatsächlich schlüpft man bei dieser ungewöhnlichen Aktivität in eine Wathose und schlurft dann im seichten Wasser der Bucht herum, um Algen zu sammeln.

Marco Buch bei der Tang Safari in Middelfart
Auch diese nette Dame vom Naturpark Lillebaelt heisst Annette. Mit den Wathosen schlurften wir gemeinsam im seichten Wasser herum und ‚pflückten‘ Algen.

Von den 400 Algenarten vor Ort kann man nur eine einzige nicht essen! Das Sammeln der Algen, kombiniert mit dem sanften Plätschern der Wellen, ist eine weitere sehr beruhigende Aktivität. Doch der Veranstalter, der Naturpark Lillebaelt, weiß noch einen draufzusetzen: Die gesammelten Algen werden sodann zubereitet, in meinem Fall zu einem Pesto, das daraufhin mit Crackern serviert wurde. Ausgefallen, und superlecker!

Seetang-Pesto in einer Schale
Wer kann schon von sich behaupten, Algenpesto gegessen zu haben?!

Die Tang-Safari findet am nordwestlichen Ende von Middelfart statt und ist tatsächlich kostenlos! Sie kann hier gebucht werden.

Wanderung durch den Naturpark Lillebaelt

Die Tang-Safari ist ein guter Startpunkt für eine wirklich tolle Wanderung entlang der nordwestlichen Spitze Fyns, durch den Naturpark Lillebaelt.

Marco Buch unter der Brücke nach Fyn
Die Eisenbahnbrücke kann man übrigens erklettern! Ich hatte dafür leider nicht genug Zeit.

Der tolle Wanderweg ist knapp 10 Kilometer lang und führt auf große Strecken entlang des Wassers. Es geht ein paar Hügel hoch und wieder runter und man sieht viel Natur. Die Kombination aus Wiesen und Wald mit dem Meer ist sehr besonders. Wirklich toll: Man kann im Grunde überall für eine kurze Abkühlung ins Meer springen!

Marco Buch mit Hund Suki vor Meer in Dänemark
Auch hier sind Hunde gern gesehene Gäste. Auf manchen Abschnitten muss man sie jedoch anleinen.

Man sollte sich auf jeden Fall eine Trinkflasche mit Wasser mitnehmen sowie ein paar Snacks, denn es gibt unterwegs lediglich einen Campingplatz, dessen Shop aber sehr unregelmäßige Öffnungszeiten hat. Trinkwasser kann man dort jedoch gut und kostenlos auffüllen.

Hügel mit Bäumen am Meer
Der Blick entlang der Küste geht über Hügel und Steilhänge.

Die Wanderung führt zu guter Letzt zurück in die Innenstadt von Middelfart, wo man sich noch für einen Kaffee in die Fußgängerzone setzen kann.

Kühe auf einer Weide am Meer
Allein auf weiter Flur – mitten in der Natur!

Wo: Ab Middelfart einfach immer entlang des Wassers laufen, auf diese Weise umwandert man die Halbinsel des Lillebaelt-Naturparks.

Assens

Wir umrunden die Insel Fyn weiter gegen den Uhrzeigersinn und kommen nun an der südlichen Küste an. Das Städtchen Assens diente mir hier lediglich als Startpunkt.

Denmark Fishing & Outdoor Lodge

Die Denmark Fishing & Outdoor Lodge ist ein weiterer Ort auf Fyn, an dem man hauptsächlich Natur und Ruhe vorfindet. Aber, der Name sagt es bereits: Hier geht es vor allem ums Angeln! Und zwar hauptsächlich um das Angeln von Meeresforellen. Die südliche Küste Fyns ist hierfür einer der besten Spots weltweit.

Die brandneue Lodge (2021 gebaut) ist exakt auf die angelnden Besucher zugeschnitten. Es gibt hier Ausrüstung zu mieten und im Seitengelass einen Raum zum Trocknen der Klamotten. Im gemütlichen Wohnzimmer hängen Fotos der prämierten Angler an der Wand und man kann hier abends noch ordentlich Seemannsgarn spinnen. Coole Überraschung: Das dazugehörige Restaurant bietet astreine italienische Küche!

Marco Buch mit Hund Suki in der Denmark Fishing Outdoor Lodge
Hund und Mensch fühlen sich wohl in der Denmark Fishing Outdoor Lodge.

Und dann sollte man sich einen Fishing Guide buchen, der einen in die Kunst des Meeresforellen-Angelns einweiht.

Marco Buch mit Angel auf einer Halbinsel in Fyn
Dein Guide kennt die besten Spots für die Meeresforellen. Aber überall hier sieht es wundervoll aus!

Ich hatte zuvor noch nie wirklich geangelt und muss sagen, ich war schwer begeistert! Von der Lodge fuhren wir auf einer spektakulären Strasse auf die Halbinsel Helnæs, und dort standen wir dann zwei Stunden im Wasser. Das ewige Auswerfen und Wiedereinholen der Angel ist eine geradezu meditative Beschäftigung. Und siehe da: Ich hatte tatsächlich schon sehr bald eine Meeresforelle am Haken! Leider entkam sie mir dann wieder, aber das ist halb so wild, da die meisten ohnehin direkt wieder freigelassen werden.  So jedenfalls hatte auch ich abends im Wohnzimmer einiges zu erzählen.

Mann mit Meeresforelle im Meer
Profi Christian fing eine Meeresforelle. Und ließ sie danach vorsichtig wieder vom Haken.

Adresse: Denmark Fiske Lodge, Å Strandvej 102, 5631 Ebberup.

Mehr Infos bekommst Du hier.

Tipp: Man kann hier auch als Nicht-Angler unterkommen und einfach die wunderschöne Natur genießen.

E-Bike Tour entlang der ‚Herrenhausroute‘

Die Herrenhausroute führt rund um die Insel Fyn sowie die Inseln Langeland und Ærø, und ist eine tolle Art, die Gegend kennenzulernen. Sie führt, wie der Name schon andeutet, entlang vieler Herrenhäuser und kleiner Schlösser. Die Insel Fyn gilt als der Garten Dänemarks und lieferte schon früher einen Großteil an Obst und Gemüse des dänischen Königshauses in Kopenhagen. Hiervon zeugen die mitunter eindrucksvollen Gebäude der damaligen Gutsherren.

Schloss mit Spiegelung im Wasser

Da die Strassen in Fyn zwar eben, aber doch recht hügelig sind, empfiehlt sich tatsächlich ein E-Bike, denn so muss man weniger strampeln und kann sich mehr auf die wunderschöne Natur und die architektonischen Perlen konzentrieren.

Kühe auf Weide unter Himmel
Fyn bietet Natur, soweit das Auge reicht.

Ich bin die Strecke von Assens nach Faaborg gefahren, die mir gut gefallen hat. Diese Strecke bringt Dich auch weiter gegen den Uhrzeigersinn um die Insel.

Der Versuch, Hündin Suki im Korb mitzunehmen, war süß, aber funktionierte nicht lange. Sie reiste die Strecke dann im Auto.

Tipp: Überall entlang der Route verkaufen Privatleute Selbstgemachtes wie Gemüse, Honig und Marmeladen. Unbedingt zuschlagen! Die Bezahlung erfolgt mittels einer Kasse des Vertrauens oder aber via App.

Stand mit Maremalade
Hier etwa gibt es selbstgemachte Marmelade zu kaufen.
Gemälde an einem Haus
Selbst ein wenig Street-Art gibt es auf der Tour zu bestaunen! Dieses Haus hier steht in Faaborg.

Preis Fahrrad: 100 Kronen/Tag, 400 Kronen/Woche.

Hier findest Du mehr Informationen.

Gut zu wissen: Man kann sich sein E-Bike direkt zur Unterkunft liefern lassen.

Røgeri Cafe Faaborg

Zum Ende der Tour solltest Du unbedingt eine kleine Rast im Røgeri Cafe einlegen, das sich auf Räucherfisch spezialisiert hat. Hier einfach die gemischte Platte bestellen und genießen!

Teller mit Fisch und Krabben
Fyn , kondensiert auf einem Teller!

Adresse: Vestkaj 3, 5600 Faaborg

Mehr Informationen: Røgeri Cafe

Svendborg

Auch Svendborg ist ein süßes Städtchen an Fyns Küste. Es ist etwas größer und moderner, aber auch hier gehen die Uhren langsamer.

Skarupøre Vingård – Ein Weingut auf Fyn

Ja, tatsächlich überrascht die Insel Fyn ein weiteres Mal: Hier wird sogar Wein angebaut! Ich kann sehr empfehlen, dem kleinen, privat geführten Weingut Skarupøre Vingård einen Besuch abzustatten. Das Betreiber-Ehepaar ist superfreundlich und hat spannende Geschichten aus dem Leben eines selbsternannten Winzers zu erzählen. Und die Weine sowie die anderen im kleinen Laden angebotenen Spezialitäten sind köstlich!

Adresse: Skarupøre Vej 28, 5881 Skaarup

Planwagen fahren

Ich hatte mich auf diese Aktivität mit am meisten gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Planwagenfahren auf Fyn ist ein fantastisches Erlebnis! Tatsächlich kann man sich einen Wagen mitsamt zweier Pferde mieten. Und nach einer kurzen Einführung geht es dann auch schon los über die Insel – in sagenhaft langsamem Tempo!

Planwagen mit Pferden auf Strasse am Meer in Fyn
Das Klappern der Hufe ist oft das einzige Geräusch, das man hört.

Tatsächlich ist die Fahrt so langsam, dass man bequem nebenher spazieren kann. Denn Trab ist verboten. Doch nach nur kurzer Zeit möchte man sich für immer nur noch in dieser Geschwindigkeit fortbewegen!

Pferde auf Weg in Fyn
Noch langsamer und bewusster kann man Fyn kaum entdecken!
Der Planwagen hat Betten, eine kleine Küche und sogar eine simple Toilette.
Abends parkt man auf dafür vorgesehenen Wiesen und setzt sich ans Lagerfeuer. Selbstverständlich erst nach der Pflege der freundlichen Pferde!

Auf den designierten Rastplätzen treffen sich normalerweise einige Planwagen und ihre Fahrer. Wir hatten jedoch das große Glück, ganz allein dort zu sein. Nachdem die Vögel sich beruhigt haben, kehrte dort eine unglaubliche Ruhe ein.

Eine Katzenwäsche im Meer im Morgengrauen – und weiter geht’s!

Ich war mit dem Planwagen lediglich 24 Stunden unterwegs und bin daher einen kleinen Loop gefahren. Wer will, kann eine ganze Woche im Planwagen verbringen. Und so noch viel mehr der Insel erkunden!

Anbieter: Sydfyns Heste & Prærievognsudlejning

Gut zu wissen: Die Planwagen-Vermietung ist stets erreichbar und hilft bei allem, was den ungewohnten Cowboy-Lifestye betrifft. Auch an den Rastplätzen sind meist Mitarbeiter vor Ort, um beim Abspannen und bei der Pflege der Pferde zu unterstützen.

Delle – Einen echten Delfin bestaunen im Hafen von Svendborg

Ja, Du hast richtig gelesen: In Svendborg lebt ein Delfin! Er heisst ‚Delle‘ und scheint sich im Hafen von Svendborg recht wohl zu fühlen. Ganz wichtig ist, dass man ihn nicht stören sollte, denn Delfine sind sensible Lebewesen. Der einfachste Weg, Delle bei seinen Schwimm- und Sprung-Kunststücken zuzusehen, ist daher, wenn Du am Hafen wartest. Dort sitzen in der Regel schon einige Leute, die ebenfalls auf den ungewöhnlichen Bewohner Svendborgs warten. Das kann allerdings auch eine Weile dauern, denn Delle schläft sehr gerne.

Alternativ verabredest Du Dich mit Jesper Stig Andersen, den man eigentlich nur einen Delfin-Flüsterer nennen kann. Jesper ist täglich im Hafen von Svendborg mit seinem SUP unterwegs und der große Tümmler Delle hat sich mit ihm angefreundet.

Mit einem Mietboot kommt man raus zu Jesper.
Jesper Stig Andersen in seinem Element. Seiner Facebook-Seite zu Ehren von Delle folgen hunderte von Menschen.

Und mit etwas Glück sieht man dann Delle in Action:

Jesper weiß viel über die intelligenten Tiere und kann einige Geschichten erzählen. Er legt besonderes Augenmerk darauf, dass Delle ein so stressfreies Leben wie möglich führen kann.

Dänische Spezialitäten mit nach Hause nehmen

Das Essen auf Fyn ist toll und lebt hauptsächlich von hausgemachten Speisen und Getränken. Wenn Du von diesen Spezialitäten ein paar mit nach Hause nehmen möchtest, solltest Du noch schnell in Byens Gårdbutik in Svendborg vorbeischauen, einem tollen Bioladen mit einer wahren Masse an interessanten Produkten.

Adresse: Vestergade 25, 5700 Svendborg

Mehr Informationen: Byens Gårdbutik

Infos zu Deiner Fyn-Reise

Route

Willst Du ebenfalls die von mir empfohlenen Aktivitäten erleben, empfiehlt sich eine Rundreise ab der Hauptstadt Odense. Ich habe diese Rundreise entgegen dem Uhrzeigersinn gemacht.

Beste Reisezeit für Fyn

Du hast es wahrscheinlich an den Farben bemerkt: Ich selbst war im Herbst auf Fyn und kann diese Saison sehr empfehlen. Es ist etwas weniger los und so hat man viele Orte ganz für sich. Ansonsten kann man sagen, dass  – genau wie in Deutschland – die Sommermonate die beste Reisezeit sind.

Anreise nach Fyn

Ich selbst bin mit dem Zug angereist und war verblüfft davon, wie einfach und schnell das geht. Von Berlin aus ist man in 5 Stunden in Odense. Alternativ kann man natürlich mit dem eigenen Auto anreisen.

Reisen mit Hund

Fyn ist eine fantastische Destination für eine Reise mit Hund. Die Menschen vor Ort mögen Hunde, und es gibt keine großen Gefahren. Viele Unterkünfte akzeptieren vierbeinige Begleiter (vorher checken!). Einzig die Leinenpflicht gilt es zu beachten, die an vielen öffentlichen Orten herrscht. Tust Du das nicht, droht eine Geldstrafe.

Disclaimer: Ich wurde auf diese Reise vom Fremdenverkehrsamt der Insel Fyn eingeladen und für meine Berichterstattung bezahlt. Das beeinflusst jedoch nicht die Objektivität meiner Berichterstattung.

Mehr von Marco Buch

Afrika Rundreise: Namibia, Botswana und Simbabwe

Teil 1 des Tagebuchs meiner Afrika Rundreise, auf jenem Kontinent, mit dem ich...
Weiterlesen

Kommentar schreiben

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert