Werbung: Spannende Abenteuer in Namibia

Sossusvlei Düne, Naukluft National Park.

Du suchst nach einem besonderen Ziel auf dem afrikanischen Kontinent? Wie wäre es mit einem Abenteuer in Namibia?

Bereits Windhoek ist auf jeden Fall einen Besuch wert, und es wird vermutlich ohnehin Dein Ausgangspunkt für Abenteuer in Namibia sein. Namibias Hauptstadt liegt genau in der Mitte des Landes und hat eine vergleichsweise geringe Einwohnerzahl von 300.000. Ich persönlich erinnere Windhoek als einen der heißesten Orte, die ich je besucht habe. Als ich dort war, bewegte sich die schneidend heiße Luft keinen Millimeter, was der Stadt eine geradezu surreale Atmosphäre verlieh.

KLM fliegt täglich von verschiedenen Flughäfen in Deutschland nach Windhoek, mit einem Stopp in Amsterdam. Ticketpreise beginnen bei € 616 pro Person.

Adventures in Namibia: Dunes in Wolwedans, Naukluft, Namibia.
Für Szenen wie diese kommt man nach Namibia: Sanddünen in Wolwedans, Naukluft. © Lucyna Koch

Windhoek ist eine einigermaßen sichere Stadt, wenn man nicht gerade mit teurem Kamera-Equipment oder Schmuck durch die Gegend läuft. Besonders das Zentrum lässt sich problemlos zu Fuß erkunden. Die meisten coolen Spots liegen außerhalb der Stadt; es lassen sich jedoch auch in Windhoek selbst ein paar Abenteuer erleben. Hier kommen meine Vorschläge für Abenteuer in Namibia.

Erwandere die Christuskirche in Windhoek

Die Christuskirche, historisches Wahrzeichen der Stadt, ist eine Sehenswürdigkeit, die viele Besucher nicht in Namibia erwarten. Entworfen von einem deutschen Architekten und aus Sandstein gebaut, verbindet das Bauwerk Einflüsse aus Jugendstil, Art Nouveau und Gothik. Die Christuskirche befindet sich auf einem kleinen Hügel und und ist ein perfekter Spot fürs Fotografieren.

Adventures in Namibia - Christ Church
Die Christuksirche in Windhoek, Namibia – Blick vom Tintenpalast.

Erklimme den kleinen Hügel zu Fuß und Du wirst mit mit tollen Ausblicken sowohl auf die Kirche als auch auf die Stadt belohnt. Auf dem Weg den Hügel hoch findet man eine Menge interessanter Geschäfte, die von Klamotten bis Küchenutensilien im Grunde alles verkaufen. Für einen noch besseren Ausblick empfehle ich die Roof Top Bar des Hilton.

Adventures in Namibia - View from Hilton Bar in Windhoek
Ausblick auf Windhoek von der Hilton Rooftop Bar. © Jules Smith

Schlag Dir den Magen voll auf dem Single Quarters Markt

Schnapp Dir ein Taxi ins Township Katutura für ein ungewöhnliches Erlebnis und ein echtes Abenteuer in Namibia. Der Single Quarters Market ist ein großer Outdoor-Markt, der auf frisch geschlachtetes Fleisch spezialisiert ist. Wer Kuhbeine und -köpfe auf dem Boden vertragen kann, sollte sich eine Portion Kapana bestellen, Grillfleisch, das vor den Augen der Besucher zubereitet wird. Das köstliche Fleisch wird in alten Zeitungen serviert, zusammen mit Gewürzen und eventuell Salat, manchmal auch mit einer frisch zubereiteten Sauce. Während man seine Portion mit einem kalten Getränk herunterspült, hat man ausreichend Zeit, die Locals bei ihrem alltäglichen Leben zu beobachten. Sehr empfehlenswert!

Adcentures in Namibia - Single Quarters Market
Heiß und aufregend – ein Besuch des Single Quarters Market!

Wenn man schon mal hier ist, sollte man nicht das Katutura Art Centre verpassen, das dem Besucher einen guten Einblick in die Apartheid in Namibia sowie das Township Katutura bietet.

Noch tiefer eintauchen: Soweto Market

Wenn Dir der Single Quarters Market gefallen hat, dann ist auch der Soweto Market das richtige für Dich. Der geschäftige Markt vereint eine Menge kleiner Geschäfte wie Näher, Verkäufer oder Friseure. Die Mischung der angebotenen Produkte und Services ist, gelinde gesagt, eklektisch. Doch selbst wenn man nichts kauft, ist ein Besuch des Marktes eine tolle Gelegenheit, um die lokale Kultur aus der Nähe zu erleben. Einfach nur zuzuschauen und sich mit ein paar Einheimischen zu unterhalten, kann ein tolles Abenteuer sein. Du bist mehr der Typ für praktische Erfahrungen? Dann lass Dir doch ein paar Zöpfe ins Haar flechten! ;-)

Ein bißchen Wüste: Sandboarding in Swakopmund!

Hat man sich an die Hitze gewöhnt, dann wird es Zeit für eine Ausflug in die Wüste. Hierfür springt man in einen der ‚Town Hoppers‘ Busse nach Swakopmund. Das kleine Städtchen am Meer ist der Ausgangspunkt für eine Vielzahl an Abenteuern. Da der Bus unterwegs oft hält, sollte man für diesen Trip etwa vier bis fünf Stunden einkalkulieren.

Adventures in Namibia - road to Swakopmund
Straße durch die Namib-Wüste nach Windhoek.

In Swakopmund angekommen, sollte man sich zum Skeleton Backpackers durchfragen. Das Hostel ist nicht nur die netteste Art, in Swakop unterzukommen, hier findet man auch direkt seinen Guide für eine Tour in die Namib-Wüste. Swakop selbst ist ein sehr entspanntes Städtchen mit einer Menge deutscher Gastronomie und einem wesentlich kühleren Klima als Windhoek.

Adventures in Namibia: Beach in Swakopmund, Namibia
Und manchmal hat man Swakop ganz für sich allein!

Es gibt eine ganze Bandbreite von Wüstentouren, doch ich empfehle uneingeschränkt eine Tour, bei der man sandboarden geht. Hierbei erklettert man zunächst mühselig zu Fuss die Dünen, ein herkömmliches Snowboard unter den Arm geklemmt. Doch über den heißen Sand nach unten zu gleiten ist eine so tolle Erfahrung, dass man die schweißüberströmte Kletterpartie gerne wieder und wieder auf sich nimmt. Eine Alternative zum Snowboard ist ein dünnes Brett, auf dem man liegend ins Tal schiesst. Nicht ganz so elegant, aber noch viel schneller!

Adventures in Namibia: Sandboarding in the Namib desert
Der coolste Spaß in der Namib: Sandboarding!

Von den Dünen hat man auch einen guten Blick auf die sogenannte ‚Straße des Todes‘. Sie ist nicht mal in einem sehr schlechten Zustand, und doch gibt es hier unzählige Unfälle. Mein Guide Pali erklärte das eloquent so: „Everything in Africa is always very slow. Except the cars, they are always very fast.“

Adventures in Namibia: Snack bar in Swakopmund, Namibia.
Mach auf jeden Fall auch einen kleinen Spaziergang durch Swakopmund!

Tiere bestaunen in Walvis Bay

Eine andere tolle Tour ab Swakopmund führt nach Walvis Bay, einer hübschen Hafenstadt 40 Minuten südlich. Am besten bucht man schon in Swakop eine All-Inclusive-Tour, in dieser ist dann sowohl der Bus nach Walvis Bay als auch das Boot für die Rundtour enthalten. Die Gegend um Walvis Bay ist ein geschütztes Territorium für eine Menge wilder Tiere wie Pelikane, Flamingos, Delfine, Wale und Seelöwen. Besonders Seelöwen sieht man auf der gemütlichen Tour eine Menge. Mit etwas Glück kommt sogar einer von ihnen für einen kleine Snack an Bord.

Adventures in Namibia: Sea lion on board of a tourist boat in Walvis Bay
Neugierig und immer hungrig: Ein Seelöwe kommt für einen Fisch-Snack an Bord.

Die Bootstour ab Walvis Bay ist übrigens auch eine tolle Möglichkeit, um Einheimische kennenzulernen, denn mindestens die Hälfte der Touristen an Bord kommt aus anderen Ecken Namibias oder aus benachbarten Ländern. Während man durch die Gegend schippert, serviert die Crew frische Meeresfrüchte und eine Menge Drinks, alles im Tourpreis inklusive. Wenn Du wieder in Walvis Bay ankommst, wirst Du vermutlich einen kleinen Schwips haben, aber sehr zufrieden sein. Die Rückfahrt nach Swakop kann man dann gut für ein kleines Schläfchen nutzen.

Adventures in Namibia: Pelikans at a tourist boat in Walvis Bay.
Diese Typen wissen auch, wo es die Snacks gibt!

Habe ich Abenteuer in Namibia vergessen? Dann schreib sie doch schnell in die Kommentare!

Und hier noch mal ein visueller Eindruck meiner eigenen Abenteuer vor Ort:

Afrika für Beginner, Teil 1 – Namibia, Botswana, Simbabwe, Sambia

Hinweis: Dieser Artikel enthält bezahlte Werbung für KLM. Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.

This post is also available in: Englisch

Mehr von Marco Buch

Ausgeknocked und ausgeraubt – Athen, wie man es niemandem wünscht

Ein Flashback. Es muss ein Flashback sein. Das ist die einzig logische Erklärung....
Weiterlesen

Kommentar schreiben

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.