Jamaika Urlaub alternativ: Der vielseitige Westen

Jamaika Urlaub: Strand und Palmen am Meer

Ein Jamaika Urlaub führt oftmals nur nach Kingston und Umgebung. Oder die Reise nach Jamaika erschöpft sich in einer Woche Pauschalurlaub in einem der zahlreichen Resorts. Doch Jamaika hat noch viel mehr zu bieten! Gerade der Westen der Insel in der Karibik lädt dazu ein, Jamaika mit ganz anderen Augen zu entdecken. In diesem Artikel habe ich alle meine Jamaika Highlights und Top-Sehenswürdigkeiten gesammelt, von Negril über Treasure Beach bis rüber nach Montego Bay.

Negril

Beginnen wir in einer belebten Ecke: Negril ist neben Montego Bay die bekannteste Touristendestination. Mit Touristen sind hier auf Jamaika übrigens zumeist amerikanische Reisende gemeint. Und doch finden sich in Negril auch ruhige Ecken sowie sehr interessante Aktivitäten.

Jamaika Urlaub: Boote an einem Strand in Negril

Bloody Bay

Halten wir uns zunächst mal bewusst vom berühmten Seven Mile Beach fern, denn dieser ist dann doch etwas zu stark frequentiert. Stattdessen empfehle ich Bloody Bay, eigentlich nur um die nächste Landzunge herum in Richtung Norden. Klar, Bloody Bay ist nicht sieben Meilen lang, doch er kann sich durchaus sehen lassen.

Der Blick auf den Sonnenuntergang ist von hier ebenfalls derselbe. Und das Beste: Hier ist einfach lange nicht so viel los!

Jamaika Urlaub: Sonnenuntergang in Bloody Bay

Jamaika Urlaub: Verkaufsstände in Bloody Bay
Tipp: Im Morgengrauen herkommen und das tolle Licht genießen. Dann dabei zusehen, wie die Verkaufsstände zwischen Rauchschwaden zum Leben erwachen.

Jamaika Urlaub: Horseback Tour und Schwimmen mit Pferden

Vor meinem Jamaika Urlaub war mir nicht mal richtig klar, dass Pferde überhaupt schwimmen können. Doch tatsächlich kann man sogar gemeinsam mit ihnen schwimmen!

Perfekter Ort hierfür ist die 220 Hektar große Rhodes Hall Plantation, die Horseback Tour ist vielseitig und spannend. Zunächst geht es – mit Sattel und Reithelm – über das Gelände der ehemaligen Zuckerrohrplantage. Man muss hierfür kein guter Reiter sein, denn die Pferde bewegen sich in der Gruppe. Man passiert Termitennester und sieht mit Glück sogar ein paar Krokodile in einem Tümpel. Der Guide erzählt viel zu Geschichte und Pflanzen vor Ort, bevor man dann am weißen Strand entlangreitet, was bereits ein ziemlich cooles Erlebnis ist.

Jamaika Urlaub: Reiter am Strand von Rhodes Hall Plantation

Zurück an der Basis schlüpft man nun in seine Schwimmsachen und lässt den Helm Helm sein. Die Pferde hingegen bekommen ihre Sättel abgenommen. In einer kleinen Gruppe von bis zu sechs Pferden reitet man sodann ins Wasser. Sobald es tief genug ist, fangen die Pferde dann tatsächlich an zu schwimmen! Man legt sich hierfür flach auf den Rücken des Pferdes und hält sich an der Mähne fest. Der Anblick der schwimmenden Pferde in Kombination mit dem karibisch warmen Wasser zählt zu meinen absoluten Highlights meines Jamaika Urlaubs!

Jamaika Urlaub: Menschen schwimmen mit Pferden im Meer

Kosten: 70 Dollar pro Person

Rick’s Cafe – Reggae und Klippenspringen

Wer in Negril ist, der kommt an Rick’s Cafe nicht vorbei. Die spektakulär auf einem Felsen gelegene Bar – gegründet 1974 – ist eine wahre Institution!

Hier kann man einen Sundowner nehmen, der Reggae-Band lauschen oder auch stilvoll zu Abend essen. Währenddessen kann man die Leute beobachten, die sich aus bis zu 24 Metern Höhe von den Sprungtürmen ins karibische Wasser stürzen.

Jamaika Urlaub: Frau springt von Felsen bei Rick's Cafe

Von hier aus ist es übrigens nicht mehr weit bis zur Luxushotelanlage ‚The Caves‘, die Chris Blackwell gehört, legendärer Producer von Bob Marley. Hier gehen seit Dekaden die Größen des Showbiz ein und aus.

Essen in Negril

Die jamaikanische Kultur hat einige typische Gerichte hervorgebracht, die sich durchaus sehen lassen können. Hinzu kommt, dass viele Restaurants diese trademark dishes heute fusionmäßig mit anderen Küchen kombinieren. Und so lässt es sich auf Jamaika erstaunlich gut essen.

Island Lux Village

Die Strandbar ist ein populärer Ort bei den Einheimischen, immer ein gutes Zeichen. Hier gibt es Seafood, lokales Gemüse wir Okra oder auch das omnipräsente Jerk Chicken. Alles gut gewürzt und hübsch angerichtet. Nur sollte man etwas Wartezeit einplanen, denn die Kellner arbeiten hier ein bißchen langsamer.

Insider Tipp: Der Ausspruch ’soon come‘ kann in Jamaica alles von 5 Minuten bis zu einer Woche bedeuten!

Jamaika Urlaub: Island Lux Village

Push Cart

Das superhippe Restaurant, das zum Rock House Hotel gehört, ist eine typisch globalisierte Interpretation lokaler Traditionen. Die amerikanischen Betreiber haben ihrer Liebe zu jamaikanischer Kultur ein Denkmal gesetzt. Die Idee hinter dem Konzept: Ein Push Cart, also ein kleiner fahrbarer Stand, an dem in Jamaika traditionell Klassiker wie Jerk Chicken zubereitet werden. Und so gibt es hier ebenjene Klassiker, mit einem gewissen Twist. Begleitet wird das extrem leckere Essen von guter Musik eines DJs sowie einer raffinierten Deko. Auf einer Wand etwa finden sich Tags aller momentan angesagten Sound Systems der Insel.

Unbedingt probieren: Ox Tail oder Curry Goat. Oder aber man bestellt sich mit der Yea Mon Jerk Platter gleich einen Rundumschlag. Und zum Nachtisch noch einen Sweet Potato Pudding!

Zimbali’s Mountain Cooking Studio

Dieser tolle Ort in den Bergen bei Negril ist viel mehr als ein Restaurant. Das familienbetriebene Zimbali Retreat bietet Besuchern einen tollen Einblick in die Zutaten, die man auf Jamaika verwendet. Vor dem Essen gibt es eine ausführliche Führung durch den Obst- und Gemüsegarten, der selbstverständlich komplett bio ist. 400 Kokospalmen umgeben die zahlreichen Obstbäume und Gewächshäuser. Verschwitzt und ein bißchen schlauer nimmt sodann Platz am Tresen vor der Kochecke – und sieht mit eigenen Augen wie klassische Zutaten wie etwa die Scotch Bonnet Chili zu wahren Delikatessen verarbeitet werden. Gang für Gang steigt man noch tiefer in die jamaikanische Küche ein und kann währenddessen bei einem Glas Weißwein mit der Köchin fachsimpeln. Ein rundum tolles Erlebnis!

Köchin mit Scotch Bonnets

Unser Menü:

  •  Salat aus getrockneter Kokosnuss und Papaya
  • Samosas mit Mango-Ananas-Sauce
  • Kochbanenen-Hashbrowns mit Fisch in einem Bananenblatt
  • Obstkuchen

Hotel in Negril

Wir haben im Sunset at the Palms gewohnt und ich habe mich dort sehr wohlgefühlt. Die Zimmer sind komplett autarke Stelzenhäuser in einem weitläufigen dschungelgleichen Garten. Das Restaurant bietet tolle Buffets und Themenabende mit live-Musik. Bei Frühstück neben dem Pool sieht man nicht selten Kolibris.

Maske und Bungalow in Negril Jamaika

Fun fact: Am jamaikanischen Abend spielte die Band das Genre Mento, das ich bis dato gar nicht kannte. Mento ist der Vorläufer von Reggae und Ska und leider heute vom Aussterben bedroht.

Die Südküste Jamaikas: Treasure Beach

Wer in seinem Jamaika Urlaub wirklich weit weg will von den Massen, der ist hier im Süden richtig.

Appleton Estate Rum Experience

Drei Dinge stehen in Jamaika hoch im Kurs: Reggae, Kaffee und Rum.Der Rum ist in Jamaika so wichtig wie überall in der Karibik. Man sagt ihm nach, dass er jede Krankheit heilt. Man benutzt ihn sogar zum Taufen von gerade gekauften Grundstücken. Grund genug, sich die berühmteste Destillerie aus der Nähe anzuschauen!

Die Rum Experience heisst aus gutem Grund so. Denn nicht nur erfährt man in der etwa einstündigen Tour alles über die Herstellung des geistreichen Getränks, man bekommt auch an mehreren Stationen Kostproben. Zehn unterschiedliche Zuckerrohrarten werden hier verwendet und ergeben unterschiedliche Geschmacksnuancen. Das Wasser kommt aus einer eigenen Quelle und auch der Sandstein, den es passieren muss, füg seine Note hinzu. Interessant: Im Herstellungsprozess wird wirklich alles verwendet, sogar die Schale der Zuckerrohrpflanzen wird später zum Heizen der Kessel genutzt.

Jamaika Urlaub: Marco Buch mit Fässern Rum
Und so sehen 8000 Fässer Rum aus!

Am Ende der Tour erlebt man ein echtes Rum Tasting, mit schnüffeln am Glas und haarstäubenden Geruchsvergleichen – toll!

Eintritt: 30 Dollar. Lunch vor Ort: 13 Dollar.

Abkühlung im Jamaika Urlaub: YS Falls

Nicht weit von der Appleton Estate findet man ein kleines Naturwunder, die YS Falls. Malerische Wasserfälle in sattgrüner Natur und zugewucherte verwunschene Bäume  bilden die Umgebung. Kleine Pools laden mit kühlem Wasser zum Planschen ein. Für mich waren die YS Falls der einzige Moment auf der ganzen Reise, wo ich nicht schwitzte wie verrückt.

Wasser, Felsen und Bäume an den YS Falls

Das Highlight im Jamaika Urlaub: Bootstour ab Treasure Beach

Das Tollste, was man in Treasure Beach unternehmen kann, ist eine Tour in einem kleinen Boot. Schon kurz nach unserer Abfahrt waren wir von einer Gruppe delfinen umgeben, die ich vorher noch nie so nah gesehen habe!

Delfine vor der Küste Jamaikas

Dann luden wir unseren Kapitän Dennis an einem einsamen Strand aus, wo er für das Mittagessen vorbereitete. Unterdessen vergnügten wir uns in der fantastischen Pelican Bar, einer Stelzenbar weit vor der Küste.

Jamaica Urlaub: Luftaufnahme der Pelican Bar

Stelzenbar und Boot im Meer

Nach zwei Stunden am und im tropisch warmen Wasser wurden wir zurück zum einsamen Strand gebracht, an dem Dennis ein echtes Festmahl für uns aufgebaut hatte. Es gab Krabbenfleisch aus Bananenblättern, Gemüse vom Grill, Fisch und frische Jerk Lobster. Dazu natürlich Rum und Reggae. Trotz leichtem Nieselregen wollten wir von diesem kleinen Paradies gar nicht mehr weg.

Jamaika Urlaub: Marco Buch in einer Hängematte
Doin‘ it Jamaican style.

Captain Dennis hat übrigens auf einer kleinen Insel kochen gelernt. Erst später fing er an, Touren zu organisieren und diese mit seinen Kochkünsten zu verbinden.

Bootsbesatzung eines Bootes in Jamaika
Captain Dennis (rechts) und seine Crew

Preis: 250 Dollar für 2 Personen, buchbar in Jake’s Place (siehe unten)

Jake’s at Treasure Beach: Mehr als nur ein Hotel

1991 gegründet von der Ehefrau des Regisseurs des Films ‚The harder they come‘ mit Jimmy Cliff, ist das Jake’s at Treasure Beach heute ein echtes Erlebnis!

Jamaika Urlaub: Häuser und Meer am Tresaure Beach

Aus einem Gästehaus für Freunde entstand nach und nach ein weitläufiger Garten mit zahlreichen Zimmern, Bungalows und Strandhäusern, alles in liebevoller Kleinarbeit gebaut und dekoriert. Dazu gibt es ein tolles Restaurant am Wasser, einen Wellness-Bereich (Morgen-Yoga für 20 Dollar) und einen kleinen Shop mit Souvenirs. Jake’s arbeitet mit lokalen Bauern und Künstlern sowie Behinderten. Das Bohemien-Flair des außergewöhnlichen Hotels hat dazu geführt, dass es im kleinen Fischerdorf Treasure Beach heute noch weitere Kunst- und Mode-Shops gibt, und dass hier jedes Jahr ein Buchfestival mit angesehenen Autoren und bis zu 2500 Besuchern gibt.

Jamaika Urlaub: Sonnenuntergang über Häusern und Felsen am Treasure Beach

Das war definitiv das erste Mal für mich, dass ein Hotel das Highlight einer Reise ist!

Jamaika Urlaub: Marco Buch in outdoor-Badewanne
Habe ich erwähnt, dass es open-air-Bäder gibt?!

Toll ist auch die angrenzende Bar Jack Sprat, in der man bei Drinks und Musik der Sonne dabei zusehen kann, wie sie im Meer versinkt.

Jamaika Urlaub: Liegestühle vor Pflanzen und Meerl

Tipp: Tagsüber die Augen offenhalten nach den sogenannten Doctor Birds, die schön anzusehen sind und an Kolibris erinnern.

Essen in der Nähe von Treasure Beach

Hat man nach ei paar Tagen im kleinen Fischerdorf das überschaubare Angebot an Essensmöglichkeiten durch, lohnt ein Ausflug zu Cloggys on the beach für gutes Seafood und lokale Klassiker wie ‚Festival‘ (eine Art salziger Donut). Hier sollte man abends hinfahren, denn dann wird auch noch getanzt und manchmal sogar Karaoke gesungen!

Jamaika Urlaub: Montego Bay

Nach ein paar Tagen am Treasure Beach kann Montego Bay durchaus ein kleiner Kulturschock sein, denn hier gibt es viel mehr Touristen und Touristenangebote. Doch gerade in Kombination mit Treasure Beach und Negril macht ein Abstecher nach Montego Bay Sinn, da man so einen tollen Gesamteindruck von Jamaika bekommt.

Rafting auf dem Martha Brae River

Eine entspannte Tagesaktivität ist eine Rafting-Tour auf dem Martha Brae River. Am Oberlauf des Flusses liegen mehrere Dutzend selbstgebauter Flösse, zu jedem gibt es einen Guide. Ein Floß bietet Platz für zwei Gäste. Und dann geht es in entspannter Langsamkeit den Fluss hinunter, mit Erläuterungen zu Flora und Fauna vom Floss-Kapitän. An einer Stelle finden sich Seile, an denen man ins Wasser schwingen kann.

Jamaika Urlaub: Marco Buch beim Rafting auf dem Martha Brae River
Ach ja, die tiefenentspannten Guides geben auch gerne mal den Stock ab!

Kosten: 70 Dollar pro Floss.

Falmouth Food Tour

Das Städtchen Falmouth, nicht weit von Monetgo Bay gelegen, bietet eine tolle Kombination von Geschichte und Kulinarik. Gemeinsam mit einem Guide streift man durch die alten Gebäude, die noch aus der Zeit stammen, als das Zuckerohr hier noch eine große Rolle spielte. Die Häuser in georgianischer Architektur haben alle Geschichten zu erzählen wie etwa jene von irat Henry Morgan, der vom Kriminellen zum ersten Gouverneur von Jamaika wurde.

Altes Haus in Falmouth bei einem Jamaika Urlaub

Die Tour stoppt immer wieder an Strassenständen für etwa Früchte Zuckkerrohr oder Kokoswasser sowie in kleinen Imbissen für typisch jamaikanisches Gebäck oder Jerk Chicken. Die Tour, bei Trip Advisro mit dem Prädikat ‚most authentic tour‘ versehen, endet am Hyatt House, dem ehemaligen Zuhause eines Plantagenbesitzers, wo es zum Abschluss Süßigkeiten aus Kokosnüssen gibt. Prädikat: Spannend und lecker!

Marco Buch mit Jamaikaner
Bester Fahrer auf der Insel: Willy!

Fun fact: Die Jerk genannte Sauce – omnipräsent in Jamaika – stammt noch von den Maroons, den ersten eingeschleppten Afrikanern.

Lecker: Die Bummy genannten typisch jamaikanischen dreieckigen Gebäckstücke!

Kosten: 55 Dollar pro Person. Informationen: www.jamaicaculinarytours.com

Rastafari Indigenous Village

Ich muss gestehen, dass ich bei dieser Attraktion skeptisch war. Denn oft fühlt man sich in vermeintlich authentischen Orten eher wie in einem menschlichen Zoo. Anders jedoch hier: im Rastafari-Dorf leben 15 Leute fest, einige andere kommen und gehen. Der wichtigste Mann im Dorf erläutert uns, dass sie eigentlich nichts mit dem Tourismus zu tun haben wollen, aber auf die Gelder der Touristen angewiesen sind. So viel Ehrlichkeit haut mich um und zeigt mir, dass man sich hier sicherlich nicht verstellt.

Jamaika Urlaub: Rastafari vor Pflanzen

Man lernt bei der Besichtigung des Dorfes viel über die Rastafari-Kultur, und man lernt es direkt von echten Rastafari, die um keine Antwort verlegen sind. Etwa der typisch jamaikanische Ausspruch ‚One Love‘ stammt von den Rastafari und die zitierte Liebe umfasst nicht nur alle Menschen, sondern den ganze Kosmos. Tatsächlich denkt man am Ende der Tour, dass es nicht schaden würde, wenn mehr Menschen Rastafari wären!

Besonders schön: Die Rastafari halten Musik für die beste Form, um Harmonie auszudrücken. Und so kann man gemeinsam mit Dorfbewohnern jammen. Auch wenn jeder einen etwas anderen Beat spielt, so spielen doch alle mit- und nicht gegeneinander. Eine schöne Analogie auf Gesellschaften.

Nicht vergessen: Das Dorf verkauft superleckere hausgemachte Saucen. Ich zehre noch heute von ihnen!

Kosten: 30 Dollar pro Person.

Glistening Waters

Eine tolle Art, den frühen Abend zu verbringen, sind die Glistening Waters, eine Lagune, in der winzig kleine Organismen zu leuchten beginnen, wenn man sie in Bewegung versetzt. Dieses fluoreszierende Erlebnis lässt sich natürlich am tollsten genießen, wenn man selbst im Wasser ist. Mit einem kleinen Boot fährt man ein Stückchen raus, dann klettert man ins nur hüfthohe Wasser. Zwar ist das Stehen im Schlamm ein etwas zwiespältiges Erlebnis. Doch sobald man das Wasser mit Händen und Füssen zum leuchten bringt, sind die Glistening Waters ein echt außergewöhnliches Erlebnis!

Marco Buch im fluoreszierenden Wasser

Kosten: 25 Dollar pro Person. Mehr Informationen: www.glisteningwaters.com

Essen in Montego Bay

Unbedingt sollte man bei Scotchie’s vorbeischauen, einem der berühmtesten Läden für alles, was mit Jerk Sauce zu tun hat. Hier kann man den Grillern dabei zusehen, wie sie das Fleisch in großen Bananenblättern im Rauch schmoren. Und sich dann an einem der Tische an Jerk Chicken, Jerk Pork oder Jerk Fish laben.

Hotel in Montego Bay

Wie gesagt, mein Lieblingsort war das Jake’s am Treasure Beach. Nach einem solchen Ort der Ruhe sucht man in Montego Bay natürlich vergeblich. Aber wenn man schon mal hier ist, dann sollte man es auch machen wie die anderen Touristen und es sich im besten all-inclusive-Resort gut gehen lassen. Das gigantische RIU Hotel bietet einen hübschen kleinen Strand, riesige Pools, zahlreiche Restaurants und sogar einen Club auf dem Gelände. Mit dem Bändchen ist überall alles umsonst, und langweilig wird einem hier sicherlich nicht.

Palmen und Pool vor blauem Himmel

Noch nie erlebt: Hier gibt es auf jedem Zimmer eine open Bar. Gut, dass es auch einen Whirlpool im Wohnzimmer gibt, denn so macht das dann gleich noch etwas mehr Sinn!

Tipps und Tricks für Jamaika

Jamaika Urlaub: Haus an einer Strasse

Die Einheimischen in Jamaika reden Jamaican Patois, das man nur ansatzweise verstehen kann. Gute Floskeln sind: „Irie Mon“, was so viel bedeutet wie „Alles  klar“. Und „Yea Mon“, was im Grunde auf alles entgegnet werden kann.

In der ersten Dezember-Woche sollte man die Augen offen halten nach dem sogenannten Reggae Marathon!

Nicht vergessen, als Souvenir zu kaufen: Blue Mountain Coffee aus den gleichnamigen bis zu 2300 Meter hohen Bergen.

Marco Buch mit Rettungsring am Strand
Ach ja, und gerne mal einen pinken Rettungsring schnappen und an den Strand legen!

Noch mehr Informationen zu Jamaika findest Du bei meinen Kollegen:

Jamaika Sehenswürdigkeiten bei Peters Travel

Jamaika Tipps bei Good Morning World

Relaxing in Jamaica bei Traveller’s Buddy

Ich wurde auf diese Reise vom Tourism Board Jamaica eingeladen. das beeinflusst jedoch nicht meine objektive Berichterstattung.

Mehr von Marco Buch

Alles zu Thailand: Reisetipps, Geheimtipps, Reisegeschichten und Fotos

Höchste Zeit, mal alle Thailand Reisetipps, Geheimtipps, Reisegeschichten und Fotos an einem...
Weiterlesen

Kommentar schreiben

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.